Artikel » Bezirksliga Ost 08-09 » Bindlach III - Lehsten 4,5:3,5 Artikel-Infos
   

Bezirksliga Ost 08-09 Bindlach III - Lehsten 4,5:3,5
27.10.2008 von Heinz Thiem

Bindlach mit erstem Sieg in der Bezirksliga Ost


Völlig neu formiert, konnte die dritte Mannschaft des Zweitligisten ihren ersten Sieg feiern. Die Gäste aus Lehsten traten mit ihrer Stammformation an. Wie schon erwartet, remisierte unser Brett 1 Spieler Michael Herrmann, nachdem er mit den schwarzen Steinen locker zum Ausgleich kam, bereits nach 2 Stunden. Matthias von Brocke schoß uns am 8. Brett in Führung. Wobei schießen hier der richtige Ausdruck ist. Matthias, beflügelt von seinem Schach WM Besuch in Bonn, richtete alle Kanonen auf des Gegners König und deren Kugeln zeigten spielentscheidene Wirkung. Bravo !!!! Langsam aber sicher entwickelt sich Thomas Walberer (Brett 6) zum Stammspieler in der Bezirksligatruppe. Mit dem nötigen Respekt vor seinem erfahrerenen Gegner, spielte er sehr solide und ließ keinerlei Zweifel an der Punkteteilung aufkommen. Besonders beeindruckt war ich von Karina, die wie schon im Vereinsturnier ihre Rechenkünste (Leistungskurs Mathe läßt grüssen) so einsetzte das ihr Gegenüber ums Überleben strampelte. Der Gast verteidigte sich aber ungemein umsichtig, so das nach überstandener Angriffswelle das Remis folgte. Prima !!! Bernhard Sebold, kam diesmal ohne Figurenopfer( -einsteller) aus. Er markierte die schwachen Bauern und spielte im richitgen Moment seine Klasse aus und konnte durch Materialgewinn zum 3,5:1,5 erhöhen. Den stärksten Gastspieler hatte Gerhard Deinlein an Brett 3 gegenüber. Nach überstanderer Eröffnung und ausgeglichener Stellung erlaubte sich der Bindlacher ein Remisangebot abzulehnen (Prinzipiell in Ordnung, aber der MF wäre hier mal zu fragen, also beim nächsten Mal beachten. Danke). Die größere Spielstärke und kleine Ungenauigkeiten in Zeitnot, gaben dann den Ausschlag zu Gunsten der Gäste. Etwas zu locker nahm Gernot Köhler (Brett2) seine bereits entstandene Gewinnstellung. Gernot hatte die Bauerstuktur des Lehsteners zerstört und Materialvorteil. Anstatt sicher abzuwickeln wollte er schön spielen und übersah dabei ein Dauerschach. Schade. Beim Stand von 4:3 spielte an Brett 5 noch der Kapitän Heinz Thiem. Die Partie hatte Heinz zu jeder Zeit im Griff. Lediglich den entscheidenen Gewinn konnte der Bindlacher nicht finden. Nach einer Kombination entstand ein gewonnenes Endspiel für den Einheimischen. Um den Mannschaftserfolg zu sichern bot Heinz Remis, welches der Gegner sofort annahm.
Naja knapp aber gewonnen. Nächstes Spiel am 09.11.2008 in Marktleuthen 2.


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Artikel empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
 
Seitenanfang nach oben